Bild zu Ströbele

Wo erfolgreiche Geschichten entstehen

Entdecken Sie Neuland. Erweitern Sie Ihren Horizont. Erfahren Sie, worauf es in der Welt der Kommunikation ankommt. Lernen Sie die Köpfe kennen, die dahinter stecken. Bestaunen Sie ihre Arbeiten und die Erfolgsgeschichten, die dabei entstehen. Und seien Sie nicht überrascht, wenn Sie sich hier zuhause fühlen.

 

 

Ströbele Kommunikation im aktuellen Viscom-Magazin

«Computer to Plate» (CTP) bezeichnet ein Verfahren, bei dem die Druckplatten-Daten direkt vom PC an eine CTP-Anlage gesendet und dort belichtet werden. «Früher, beim konventionellen Filmbelichtungsverfahren, war alles viel aufwendiger, und so feine Raster wie heute waren gar nicht möglich», erklärt Ströbele-Druckvorstufen-Meisterin Daniela Rettenbacher. Früher, das ist lange her. Denn schon seit 2004 setzt die Druckerei von Ströbele Kommunikation ganz auf CTP. 

 

Anfang März war es dann so weit: Die Anlage von 2004 wurde durch eine neue ersetzt. Doch nicht nur das: Gleichzeitig führte Ströbele ein neues Workflowsystem ein. Dieses ist unter anderem in der Lage, gelieferte Druck-PDF-Daten selbstständig zu prüfen und die nötigen Anpassungen gleich selbst vorzunehmen. «Hard- und Software stammen aus dem Hause Heidelberg», freut sich Produktionsleiter Thomas Maasl. «Im Druckbereich ist das so etwas wie der Ferrari, diese Lösung macht einfach nur Freude».

 

Das hat sich herumgesprochen. So sehr, dass Mitte April ein Journalist des Fachmagazins Viscom Print & Communication bei Ströbele Kommunikation vorbeischaute, um Daniela Rettenbacher und Thomas Maasl ein wenig auf den Zahn zu fühlen. Mit dabei war auch Heidelberg-Fachberater Marcel Eugster. Das Ergebnis ist in der Viscom-Printausgabe 10/11-2016 nachzulesen. Diese erscheint am 24. Mai, pünktlich zur DRUPA, der weltgrössten Messe der Printmedien in Düsseldorf.