Bild zu Ströbele

Wo erfolgreiche Geschichten entstehen

Entdecken Sie Neuland. Erweitern Sie Ihren Horizont. Erfahren Sie, worauf es in der Welt der Kommunikation ankommt. Lernen Sie die Köpfe kennen, die dahinter stecken. Bestaunen Sie ihre Arbeiten und die Erfolgsgeschichten, die dabei entstehen. Und seien Sie nicht überrascht, wenn Sie sich hier zuhause fühlen.

Paddeln wie die Ströbelianer

Bei sommerlichen Temperaturen, einer goldenen Abendsonne und spiegelglattem Wasser waren die Voraussetzungen perfekt: Am 15. August paddelten die Indianer, pardon, die Ströbelianer dem Schatz am Silbersee entgegen. Oder vielmehr dem Grillmeister, der sie an einem lauschigen Plätzchen am Bodenseeufer mit Leckerem vom Grill versorgte. Und für einmal sassen sie nicht alle im gleichen Boot, denn ihr Häuptling hat gleich drei gechartert. Sogenannte Grosskanadier, mit je zwölf Plätzen.

Nach einem Paddel-Crashkurs in der Kanuschule Bodensee in Arbon ging es los, die Boote wurden gewassert. Eine runde Stunde Paddeln und eine Wasserschlacht später, waren die Ströbelianer am Ziel: beim Strandbad Luxburg in Egnach. Wer nicht schon klatschnass war, war es spätestens nach dem Schwimmen. Danach gabs Fleisch, Salate und Feuerwasser, denn gut gestärkt paddelt es sich doch gleich viel runder. Dann stach die fröhliche Truppe wieder in See. Die untergehende Sonne hinter und den aufgehenden Mond vor sich. Und tatsächlich: Der See schimmerte silbern.

Erstmals mit im Ströbele-Boot sassen die Drucktechnologin Sandra Ritter und die beiden Polygrafinnen Sandra Hohl und Simone König. Einen besseren ersten Arbeitstag hätten die drei nicht erwischen können. Willkommen bei den Ströbelianern!